digitale Hypothekarprozesse
AutomatisierungSourcing

Die Zeit ist reif für digitale Hypothekarprozesse

In der Kreditfabrik haben wir die Prozesse neu aufgebaut, innovativ, schlank und effizient. Das Kreditmanagement wird digitaler, durchgängiger und vor allem günstiger.

Emil Meier Emil Meier, 08. April 2020

Obwohl die Hypothekargewährung und -abwicklung, speziell im Bereich des selbstbewohnten Wohneigentums, reines Commodity wurde, wird das Geschäft noch vielfach abgewickelt wie vor Jahren. Die IT-Systeme bzw. Tools sind in die Jahre gekommen und entsprechend ineffizient. Vermeintlich aus Gründen der Risikominimierung sind verschiedene Stellen in der Wertschöpfungskette involviert. Nicht zuletzt wollen diese mit einiger Akribie ihre Daseinsberechtigung unter Beweis stellen.

Die mit dieser Organisation verbundenen Medienbrüche, die vielfach zu manuellen Eingriffen und Redundanzen führen, machen den Prozess nicht effizienter und kostengünstiger. Der IFZ Retail Banking Blog unter dem Titel «Best Practice in Hypothekarprozessen» beschreibt den Status Quo sehr bildhaft.

Die wesentlichsten Erkenntnisse im vorgenannten Blog sind unter anderem:

  1. Es braucht eine Prozessoptimierung. Nicht wertschöpfende Elemente sind zu eliminieren. Kontrollen und Doppelspurigkeiten, die die Risiken kaum reduzieren, sind wegzulassen.
  2. Die Digitalisierung erfordert automatisierte Prozesse und eine vollständig elektronische Dossierführung.
  3. Anzustreben ist ein papierloser End-to-end Prozess. Leider sind sich die Rechtsgelehrten und die Rechtsprechung bezüglich digital unterzeichneter Verträgen noch uneins.
  4. Bei jeder Investition in den Hypothekarprozess sollte die Sourcing Option zwingend geprüft werden.

In der Kreditfabrik haben wir die Prozesse ganz neu aufgebaut, und zwar so innovativ, schlank und effizient wie möglich. Neben durchgängiger Digitalisierung und modernster Technologie sind einwandfreies fachliches Know-how und Compliance unsere Steckenpferde. Schnelle, verlässliche Kreditentscheide sind sowohl für Kreditnehmer wie auch für Kreditgeber gerade in volatilen Zeiten, wie wir sie aktuell erleben, sehr wichtig. Wie digital und automatisiert diese Entscheide erfolgen, kann individuell eingerichtet werden – ganz entsprechend den jeweiligen Kreditreglementen und Anlagerichtlinien. Die Folge: Das Kreditmanagement wird digitaler, durchgängiger und vor allem günstiger.

Emil Meier
Emil Meier
CEO