Corona Kreditgeschaeft 02
Fintech

Wie digital sind die Schweizer Retailbanken?

Eine Studie des IFZ zeigt auf, wie digital die Schweizer Retailbanken unterwegs sind und wer die Digitalisierungsrangliste anführt.

Emil Meier Emil Meier, 09. Juni 2021

Wie hoch ist der Digitalisierungsgrad von Schweizer Retailbanken? Mit dieser Frage befasste sich eine Untersuchung des IFZ, die in diesen Tagen publiziert wurde. Das IFZ hat 35 Schweizer Banken im Hinblick auf den Digitalisierungsgrad ihrer Funktionalitäten, Produkte und Dienstleistungen für Privatkunden analysiert. Dabei standen folgende zwölf Bereiche im Fokus der Untersuchung:

Retailbanken 1

In die Auswertung einbezogen wurde lediglich die Verfügbarkeit digitaler Services, weder die Qualität noch die User Experience spielten eine Rolle. Entsprechend handelt es sich um eine quantitative Auswertung, ergänzt von der Gewichtung der einzelnen Services – so ist z. B. die Online-Verlängerung von Hypotheken mehr Wert als die Online-Bestellung von Fremdwährungen.

Deutlich auf Platz 1 liegt die UBS, gefolgt von der Credit Suisse. Es zeigt sich, dass grössere Banken auch ein grösseres Angebot an digitalen Services für ihre Kunden bereitstellen. Doch auch die beiden Grossbanken sind weit davon entfernt, in puncto Digitalisierung ganz vorne mitzumischen. Das Fazit der Studie lautet denn auch: «Ganz generell haben Schweizer Banken beträchtliche Luft nach oben. Im Durchschnitt bieten sie nur 31 von 87 untersuchten Funktionalitäten, Produkten oder Dienstleistungen an. Die digitalste Bank (UBS) erreicht aber immerhin 65 Punkte.» Und ohne dies explizit untersucht zu haben, wird klar, dass die reine Verfügbarkeit digitaler Services nicht zwingend mit der Kundenzufriedenheit korrelieren muss – was beispielsweise schlechte Ratings für einzelne Banking Apps zeigen, über die in den vergangenen Wochen mehrfach berichtet wurde.

Für uns als Kreditfabrik ist zentral, dass nicht nur einzelne Schritte digital in Anspruch genommen oder erledigt werden können, sondern gesamtsystemisch digital gedacht wird. Demnach hätten die Punkte Automatisierung/Prozesse wie auch AI/ML/Analytics aus unserer Sicht eine stärkere Gewichtung verdient. Durchgängige Prozesse an der Kundenfront und im Hintergrund erhöhen nämlich nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern tragen auch massgeblich zur Effizienz der Bank bei – und der Kunde erhält rascher das von ihm erwartete Resultat. 

Abbildungsquelle

Emil Meier
Emil Meier
CEO